„Eine wichtige Herausforderung besteht darin, zur Schaffung einer humaneren, erträglicheren Umgebung für die Menschen im Gefängnis beizutragen, ohne sich dabei mit der Permanenz des Gefängnissystems abzufinden.“
Angela Davis

Wer wir sind und was wir wollen:

logoJahrelang war a.r.a.p. eine Antirepressionsgruppe, die Nachrichten aus aller Welt zum Thema Knast und Repression sammelte und online für Interessierte zur Verfügung stellte. Zum G8 Gipfel hat die Gruppe einen Antirepressionsratgeber für ‚Queers against G8’ erarbeitet, darüber hinaus wurden Veranstaltungen zur Situation von Transgender-Gefangenen gemacht.
Von August 2010 an engagieren wir uns in einer Projektgruppe am Heinrichplatz in Berlin und haben ein feministisches Beratungsbüro für Frauen, Lesben und Trans* mit dem Schwerpunkt „Hilfe nach dem Knast“ eröffnet. Unter Feminismus verstehen wir eine politische Haltung, die sich gegen strukturelle Gewalt und jede Form von Diskriminierung wendet und die ‚parteilich‘ ist.

Angebot

Unser Ziel ist es, Frauen, Lesben und Trans* nach ihrem Gefängnisaufenthalt eine Anlaufstelle zu bieten, um gemeinsam die Probleme, die bei Knastaufenthalten entstehen, zu besprechen und aktive Unterstützung zu leisten. Wir unterstützen die Frauen bei den anstehenden Behördengängen und sind Treffpunkt für Frauen in ähnlichen Situationen. Wir vermitteln Kontakte zu Anwälten und zu spezialisierten Fachdiensten (Hartz IV, Sorgerecht, Schuldnerinnenberatung, etc.).

Angehörige sind von einem Knastaufenthalt eines Familienmitgliedes in besonderer Weise betroffen. Sie stehen vor einem Berg von Schwierigkeiten.
Hinzu kommt, dass ihnen große Teile der Öffentlichkeit mit Vorurteilen und weiterer Ausgrenzung begegnen. Folge ist häufig die soziale und berufliche Isolation. Hier bieten wir Unterstützung und Beratung bei Behördengängen und dem Umgang mit der Knastverwaltung.

Freund_innen und Bekannte brechen häufig den Kontakt zu Menschen im Knast ab. Einigen ist die Überwachung des Briefverkehrs suspekt, das Prozedere eines Besuchs im Gefängnis aufgrund der Vorschriften unverständlich. In der Beratungsstelle gibt es deshalb auch allgemeine Informationen zum Strafvollzug und über die Besonderheiten der einzelnen Knäste in Berlin.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Gruppe ‚Kiralina’, die Pakete in die Knäste Lichtenberg und Pankow schickt.

Kontakt

a.r.a.p.
c/o Buchladen Müßiggang
Oranienstr. 14a
10997 Berlin
email: mailtoarap@yahoo.de
tel: 0049 – 30 – 695 65 379
fax: 0049 – 30 – 600 31 194

Wir sind immer freitags von 16 – 20.00 Uhr für euch da.

Erreichen könnt ihr uns relativ einfach entweder mit dem Bus M29 Haltestelle Heinrichplatz oder mit der U 1 Görlitzer Bahnhof und/oder der U1/U8 Kottbusser Tor.